Nur im Internet

Erstversorgung der Flüchtlinge in Qandil | Foto: DIHAAls der IS in Şengal angriff:

Mit den Augen eines Guerilla ...

Cihan Kendal, September 2014, Südkurdistan

Die Abendsonne verschwand gerade hinter den Berggipfeln in Richtung Hewlêr (Arbil), als ich von der Arbeit im Tunnel zurückkehrte. »Der IS ist in Şengal eingefallen.« Ich stand vom Kreischen und Knattern der »Hilti«, der riesigen Schlagbohrmaschine, noch etwas neben mir und verstand nicht, war in Gedanken noch oben im Tunnel bei den Sprenglöchern und der Frage, ob ich sie wohl im optimalen Abstand und Winkel zueinander gebohrt hatte. Ohne den Blick von seinen TNT-rotgefärbten Händen zu wenden, fuhr Heval Hamza fort: »Die Peşmerga der PDK (Demokratische Partei Kurdistans) haben die Stadt ohne Vorwarnung, ohne auch nur eine Kugel abzufeuern, verlassen – sie haben dem Islamischen Staat (IS) die Tür aufgehalten.«


David GraeberWürde man heute die Parallele zu Francos augenscheinlich gläubigen, in Wirklichkeit jedoch mörderischen Falangisten ziehen – wer könnte das anderes sein als ISIS?

Warum ignoriert die Welt die revolutionären Kurden in Syrien?

David Graeber, The Guardian, 08.10.2014

Mitten im syrischen Kriegsgebiet wird ein demokratisches Experiment durch ISIS in den Boden gestampft. Dass die restliche Welt dies nicht weiß, ist ein Skandal.


Mitglieder der Verteidigungseinheiten YPG | Foto: DIHAInterview mit dem YPG-Kommandanten Mehmûd Berxwedan in Kobanê

Wir haben die Macht des IS gebrochen, wir werden sie besiegen

Abdurrahman Gök und Ersin Çaksu, Kobanê, ANF 17.10.2014

Die beiden Journalisten der Nachrichtenagentur Dicle Haber (DIHA) Abdurrahman Gök und Ersin Çaksu sprachen mit Mehmûd Berxwedan, einem der verantwortlichen Kommandierenden der YPG beim Widerstand von Kobanê (Ain al-Arab), über die derzeitige Situation in der Stadt und im Kampf mit dem IS.


Frauendemonstration für Kobanê in Istanbul | Foto: DIHAWarum wir an der Seite des Widerstands von Kobanê zu stehen haben

Wir verdanken es den Kämpferinnen

Arzu Demir, Yeni Özgür Politika PolitikArt

Wir alle unter dem Firmament lebenden Frauen, von Istanbul bis Colemêrg (Hakkâri), von Argentinien bis China, haben ihnen zu danken. Wir alle schulden ein Leben. Wir verdanken es den Guerillas der YPJ und YJA Star, dass sie uns zeigen: Überall auf der Welt haben Frauen die Möglichkeit eines anderen Lebens. Es ist unsere Pflicht, an der Seite des Widerstands von Kobanê zu stehen, an der Revolution teilzunehmen!


Delegation bei den Asayîş  | Foto: http://rojavadelegation.blogspot.deReisebericht aus Rojava

Zwischen demokratischem Aufbruch und Angriffen des Islamischen Staates

Martin Dolzer

Vom 14. September bis 24. September reisten wir, eine Delegation bestehend aus Prof. Dr. Norman Paech, Dr. med. Gisela Penteker, Rechtsanwältin Britta Eder, dem Mitglied der Föderation der Êzîdischen Vereine e. V., Yilmaz Kaba, und dem Soziologen Martin Dolzer, nach Rojava (Nordsyrien) und in den Nord­irak. Hier einige Eindrücke von unserer Reise.